Die Gartenfassade des Gutshauses erstrahlt seit 2020 wieder neu.

Bilder unten:

Ziel ist eine behutsame Sanierung unter Beibehaltung und Wiederentdeckung der ursprünglichen Räumlichkeiten. Das Herz- und Schmuckstück des Hauses ist eine gewundene Holztreppe, vermutlich aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Stand 2021 wird das Haus wieder bewohnt, die Sanierung dauert noch an.

 

Das Bild unten ist die erste künstlerische Zeichnung des Hauses in neuerer Zeit (2018).